Gewinner des European Digital Skills Award
Header Main Menu Home Themenbibliothek Für Studierende Unsere Partner Mehr arrow_drop_down Tools Häufig gestellte Fragen Feedback
Jetzt loslegen

Die Suche erfolgreich nutzen

READ MORE

Sie wissen nun, was SEO bedeutet und wir zeigen Ihnen, wie Sie die Grundlagen anwenden können, damit Ihr Unternehmen wahrgenommen wird.

Sie wissen nun, was SEO bedeutet und wir zeigen Ihnen, wie Sie die Grundlagen anwenden können, damit Ihr Unternehmen wahrgenommen wird.

Lektion 3 von 3

Länderübergreifende SEO

Jetzt können Sie loslegen.

Ihnen stehen viele kostenlose Anleitungen zur Verfügung.

Transkript ansehen

Hallo! In diesem Video erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe Ihrer SEO-Strategie mehr internationale Kunden gewinnen können. Wenn Ihre zukünftigen Kunden in verschiedenen Ländern leben und dementsprechend unterschiedliche Sprachen sprechen, gibt es einiges zu bedenken. Die wichtigsten Themen sind in diesem Zusammenhang: Sprache, Lokalisierung und länderspezifisches Targeting.

Zunächst ist es wichtig, dass Sie die Sprache Ihrer Kunden sprechen, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. So sollten Sie darauf achten, dass es für jede Sprache eine eigene Webseite gibt. Weshalb ist das wichtig?

Nehmen wir an, Sie bauen Birnen in Deutschland an und möchten Ihr Spitzenprodukt ins Ausland verkaufen. Heutzutage ist es technisch möglich, deutschsprachige Inhalte auf einer Seite anzuzeigen – etwa auf www.ihrebeispielurl.de/birnen.html – und Nutzern die Möglichkeit zu geben, die Seite mit einem Klick ins Französische zu übersetzen. Das hört sich nach einer guten Lösung an. Das Problem dabei ist nur: Menschen können diesen Klick zur anderen Sprache ohne weiteres durchführen – Suchmaschinen jedoch nicht. Aus diesem Grund sollte für jede einzelne Sprachversion eine eigene Webseite mit einer separaten URL erstellt werden. Für eine französische Seite wäre das zum Beispiel: www.ihrebeispielurl.de/poires.html.

Ein anderer Punkt ist es, wenn Sie Sprachen auf einer Seite mischen. Das ist ein absolutes No-Go! Wenn Ihre Inhalte zum Teil auf Französisch und zum Teil auf Deutsch verfasst wurden, können Suchmaschinen nicht mehr ermitteln, welche die Hauptsprache ist. Für die Übersetzung von Inhalten sind automatisierte Übersetzungsdienste übrigens nicht zu empfehlen. Wenden Sie sich dafür lieber an einen professionellen Übersetzer. Suchmaschinen ignorieren Inhalte, die von automatisierten Übersetzungstools erstellt wurden. Im schlimmsten Fall wird Ihre Seite sogar als Spam eingestuft. Auch wenn die Übersetzung einige Kosten verursacht, bringt diese Investition Ihrem Unternehmen Vorteile.

Wenn Sie Ihre Inhalte übersetzt haben, dann können Sie je nach Suchmaschine Sprachvermerke zu Ihrer Website hinzufügen. Diese Vermerke helfen der Suchmaschine, die richtigen Inhalte dem richtigen Nutzer zu präsentieren, je nach Herkunftsland und Sprache. Ein Beispiel: Sie sind Landwirt und Sie liefern Ihr Obst und Gemüse weltweit aus. Sie haben auf Ihrer Website hochwertige Inhalte für Ihre deutsche Kundschaft erstellt. Die gleichen Inhalte haben Sie für Ihre Kunden in Großbritannien ins Englische übersetzen lassen. Eine dieser Seiten handelt von Ihren Birnen. Ihre englische Birnen-Seite wollen Sie nun auf den Suchergebnisseiten in Großbritannien finden und Ihre deutsche Seite in Deutschland. In diesem Fall sollten Sie jeweils zur deutschen und zur englischen Seite einen Vermerk hinzufügen.

Diese Tags oder Vermerke helfen Suchmaschinen, Nutzern in unterschiedlichen Ländern jeweils die richtige Version anzuzeigen. Wenn Sie sich mit diesen Vermerken etwas genauer beschäftigen, werden Sie feststellen, dass es sich dabei um nützliche Anwendungen für mehrsprachige und multinationale Websites handelt.

Auch wenn Sie nicht mehrsprachig vorgehen wollen, gibt es bei Kunden in anderen Ländern und Märkten wichtige Punkte zu beachten. Denken Sie zunächst darüber nach, welche Informationen für ihre Kunden wichtig sind. Sollten Sie Ihre Preise in unterschiedlichen Währungen angeben? Rechnen Ihre Kunden in verschiedenen Maßeinheiten – etwa in Zoll oder in Zentimeter? Würden die Kunden Ihre Birnen als Kilo oder in Pound abwiegen? Haben Sie Adressen und Telefonnummern von Ansprechpartnern vor Ort angegeben? Mit diesen kleinen Details können Sie sicherstellen, dass Ihre Website auch von potenziellen Kunden in anderen Ländern genutzt werden kann. Darüber hinaus zeigen Sie den Suchmaschinen, dass Ihre Inhalte für internationale Märkte relevant sind.

Über Sprache und Lokalisierung hinaus können Sie Suchmaschinen aber auch bei der Erfassung der Länder, in denen Ihre Zielgruppe lebt, helfen. Hat Ihre Website zum Beispiel eine sogenannte länderspezifische Top-Level-Domain, kurz ccTLD, ist das ein klarer Hinweis darauf, dass die Website auf ein bestimmtes Land ausgerichtet ist. Eine britische Seite mit ccTLD wäre zum Beispiel www.ihrebeispielurl.co.uk. In Deutschland wäre die URL www.ihrebeispielurl.de. Aber was ist, wenn Sie keine ccTLD betreiben, sondern eine allgemeingültige Domain, wie www.ihrebeispielurl.com?

In diesem Fall nutzen Suchmaschinen viele verschiedene Faktoren zur Kategorisierung, zum Beispiel, wo Ihre Website gehostet wird, die IP-Adresse, oder weitere Informationen auf Ihren Seiten. Sie können die Sichtbarkeit Ihrer Website für internationale Interessenten erhöhen, indem Sie Tools für länderspezifisches Targeting einsetzen. Solche Tools werden z.B. auch bei Google Search Console angeboten.

In der Zusammenfassung heißt das: Wenn Sie in anderen Ländern für Ihre Website werben möchten, sollten Sie drei Faktoren im Blick behalten: Sprache, Lokalisierung und länderspezifisches Targeting. Damit bringen Sie Ihre Website und Ihr Unternehmen international auf Erfolgskurs. Wir empfehlen Ihnen auch noch unsere Videos zu den Themen: Internationales Marketing und Export.

Verbergen
Google + LinkedIn
Lerninhalt 6'

Verschiedene Länder erfordern unterschiedliche Marketingstrategien, und das gilt für die internationale Suchmaschinenoptimierung ebenso. Hier erfahren Sie, welche Änderungen Sie vornehmen müssen, sobald Ihre Website internationale Grenzen überschreitet:

  • Sprache
  • Lokalisierung
  • Länderspezifisches Targeting

Lerninhalt
Verschiedene Länder erfordern unterschiedliche Marketingstrategien, und das gilt für die internationale Suchmaschinenoptimierung ebenso. Hier erfahren Sie, welche Änderungen Sie vornehmen müssen, sobald Ihre Website internationale Grenzen überschreitet:
  • Sprache
  • Lokalisierung
  • Länderspezifisches Targeting
Google + LinkedIn