Anmelden
Gewinner des European Digital Skills Award
Header Main Menu Home Themenbibliothek Für Studierende Unsere Partner Mehr arrow_drop_down Tools Häufig gestellte Fragen Feedback
Jetzt loslegen

Suchmaschinenoptimierung

READ MORE

Stellen Sie sicher, dass Sie von Nutzern gefunden werden, die online nach Ihren Produkten oder Dienstleistungen suchen. Hier erhalten Sie eine vollständige Einführung in die Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Stellen Sie sicher, dass Sie von Nutzern gefunden werden, die online nach Ihren Produkten oder Dienstleistungen suchen. Hier erhalten Sie eine vollständige Einführung in die Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Lektion 5 von 5

Realistische SEO-Ziele setzen

Jetzt können Sie loslegen.

Ihnen stehen viele kostenlose Anleitungen zur Verfügung.

Transkript ansehen

Hallo! Wir beschäftigen uns nun mit der Frage, warum es wichtig ist, SEO-Ziele festzulegen. Sie erfahren darüber hinaus, welche Daten Sie erfassen sollten und welche Tools Ihnen dabei helfen. Aber wie lässt sich der Erfolg Ihrer SEO-Strategie messen?

Es ist sinnvoll, den Erfolg Ihrer SEO-Strategie zu erfassen, zu analysieren und zu dokumentieren. So erkennen Sie, welche Maßnahmen zielführend sind und welche nicht - und können dann entsprechende Anpassungen vornehmen. Zunächst sollten Sie Ihre SEO-Ziele festlegen. Was möchten Sie online erreichen? Wie definieren Sie Erfolg in diesem Zusammenhang?

Stellen Sie sich vor, Sie betreiben einen kleinen Bauernhof mit Hofladen. Sie möchten Ihr Obst und Gemüse an möglichst viele neue Kunden verkaufen - und mit ansprechenden Inhalten diese an sich binden. Trifft das auf Sie zu? Dann haben Sie bereits 3 Ziele definiert! 1. Sie wollen, dass aus Besuchern Ihrer Seite Kunden werden, die bei Ihnen einkaufen. Das nennt man Konversion. 2. Sie wollen Besucher dazu anregen, über die Inhalte Ihrer Website mit Ihnen zu kommunizieren – also Interaktion. 3. Sie wollen grundsätzlich neue Kunden gewinnen: das ist dann Akquise. Wenn Sie sich klare SEO-Ziele setzen, haben Sie immer einen Anhaltspunkt dafür, ob Ihre Website schon die gewünschten Ergebnisse liefert oder nicht.

Wie finden Sie jetzt heraus, ob Sie diese Ziele schon erreicht haben? Denn sie müssen wissen: es gibt mehrere Wege zum Ziel. Einige Punkte sind dabei aussagekräftiger als andere. Es ist zwar wichtig, in den Suchergebnislisten auf Position Eins zu stehen, aber das ist noch lange keine Erfolgsgarantie. Und zwar aus folgendem Grund: Angenommen, Ihr Bauernhof steht auf der Seite der Suchergebnisse an oberster Stelle, wenn jemand nach "Gemüsegärten" sucht. Das beschert Ihnen zwar viele Besucher. Die bei Ihnen jedoch nichts bestellen. Das könnte daran liegen, dass Leute, die nach "Gemüsegärten" suchen, selbst einen Garten anlegen wollen, statt Obst und Gemüse zu kaufen.

Was bedeutet das nun für Sie? Richten Sie Ihre SEO-Bemühungen nicht auf Keywords aus, die für Ihr Unternehmen nicht relevant sind. Womit können Sie dann Ihren Erfolg messen? Denken Sie an die drei Ziele, die Sie sich vorhin gesetzt haben. Sie können den Übergang vom Seitenbesucher zum Kunden, also die „Konversion“, auf Ihrer Website erfassen, indem Sie beobachten, ob die Seitenbesucher Obst und Gemüse kaufen. Sie könnten aber auch verfolgen, ob die Nutzer gewünschte Aktionen ausführen, z.B. Ihren E-Mail-Newsletter abonnieren.

Die Aspekte Akquise und Reichweite lassen sich durch die Häufigkeit einschätzen, mit der Ihr Unternehmen in den Suchergebnissen erscheint. Oder auch darüber wie oft die Nutzer vom Sucheintrag auf Ihre Seite klicken. Der Erfolg des Bereichs „Interaktion“ lässt sich daran messen, wie die Nutzer mit ihren Website-Inhalten interagieren – ob sie Kommentare hinterlassen, Ihnen in sozialen Netzwerken folgen und welche Texte sie besonders oft lesen.

Sie erhalten diese Informationen über Analytics-Programme und Webmaster-Tools von Suchmaschinen, wie Bing oder Google – häufig sogar kostenlos. Diese Tools und Programme bieten Ihnen eine Sammlung von Berichten und Diensten, mit denen Sie die Präsenz Ihrer Website in den Suchergebnissen überwachen können. Mit Hilfe der ermittelten Daten finden Sie heraus, bei welchen konkreten Keywords Ihre Website in den Suchergebnissen angezeigt wird. Aber auch, auf welche Seiten die Suchergebnisse verlinken und wie viele Besucher auf die Links zu Ihrer Website klicken.

Mit Analytics-Programmen können Sie zum Beispiel folgende Fragen über das Nutzerverhalten analysieren: Wie viele Besucher klicken in den organischen Suchergebnissen ihre Website an? Welche Seiten und welche Inhalte Ihrer Website machen aus Besuchern zahlende Kunden? Welche Inhalte sind überflüssig? Mit diesen Informationen können Sie Ihre SEO-Strategie optimieren... oder auch die Leistung einer von Ihnen beauftragten SEO-Agentur bewerten.

Kurz zusammengefasst: Um mit ihrer Website bei der organischen Suche erfolgreich zu sein, setzen Sie sich SEO-Ziele. Mit einem Analytics-Programm finden sie dann heraus, wie erfolgreich Ihre Strategie verläuft und wo noch Optimierungsbedarf besteht. Dann sind Sie auf dem besten Weg zu einer erfolgreichen Suchmaschinenoptimierung.

Verbergen
Google + LinkedIn
Lerninhalt 5'

Wenn Sie sich für Website-Aufrufe aus organischen Suchergebnissen realistische Ziele setzen und diese anhand relevanter Messwerte beurteilen, tragen Sie zum Erfolg Ihrer SEO-Strategie bei. Die Analyse umfasst dabei drei Punkte:

  • Wie lässt sich Erfolg definieren?
  • Welche Messwerte sind relevant?
  • Welche Tools sind hilfreich?

Lerninhalt
Wenn Sie sich für Website-Aufrufe aus organischen Suchergebnissen realistische Ziele setzen und diese anhand relevanter Messwerte beurteilen, tragen Sie zum Erfolg Ihrer SEO-Strategie bei. Die Analyse umfasst dabei drei Punkte:
  • Wie lässt sich Erfolg definieren?
  • Welche Messwerte sind relevant?
  • Welche Tools sind hilfreich?
Google + LinkedIn