Anmelden
Gewinner des European Digital Skills Award
Header Main Menu Home Themenbibliothek Für Studierende Unsere Partner Mehr arrow_drop_down Tools Häufig gestellte Fragen Feedback
Jetzt loslegen

Kontaktaufnahme per E-Mail

READ MORE

Bauen Sie über E-Mail-Marketing Kundenbeziehungen auf und gewinnen Sie neue Kunden.

Bauen Sie über E-Mail-Marketing Kundenbeziehungen auf und gewinnen Sie neue Kunden.

Lektion 3 von 4

Ansprechende Marketing-E-Mails verfassen

Jetzt können Sie loslegen.

Ihnen stehen viele kostenlose Anleitungen zur Verfügung.

Transkript ansehen

Hallo! Sie haben sich also für ein E-Mail-Marketingtool entschieden. Und jetzt sind Sie bereit, mit Ihrer ersten Kampagne durchzustarten. Dann sollten Sie wissen, wie Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden gewinnen, zum Beispiel mit einer starken Betreffzeile sowie mit relevanten und einprägsamen Inhalten. Und beim Setzen von Links gibt es auch noch einiges zu beachten.

Okay, Ihnen gehört also ein Heimtiergeschäft. Sie haben schon die Namen und E-Mails von potenziellen Kunden und Bestandskunden erfasst. Und Sie wissen, welche Haustiere sie besitzen. Also sind Sie bereit, Ihre erste E-Mail-Marketingkampagne zu starten. Und zwar möchten Sie eine E-Mail an Hunde- und Katzenbesitzer versenden und diese über Ihr neustes Tierfutter im Sortiment informieren. Damit Ihr Newsletter tatsächlich gelesen wird, müssen Sie die Empfänger erst einmal dazu bringen, Ihre E- Mail auch zu öffnen. Es kommt darauf an, einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Stellen Sie sich vor, was die Empfänger in ihrem Posteingang sehen. Fühlen sie sich von Ihrer E- Mail angesprochen, dass sie sie öffnen? Was genau sehen sie vor sich? Als Absender den Unternehmensnamen - und dann noch die Betreffzeile Ihrer E-Mail.

Achten Sie darauf, als Absender einen Namen und eine E-Mail-Adresse zu verwenden, aus denen eindeutig hervorgeht, dass es sich um Ihr Unternehmen handelt. Empfänger öffnen eine E-Mail eher, wenn sie den Absender kennen und ihm vertrauen. Nun zum Betreff der E-Mail, dem A und O Ihrer Kampagne. Liest sich der Betreff gut, öffnen die Empfänger die E-Mail. Ansonsten kann es sein, dass Ihre E-Mail gelöscht wird oder im Spam-Filter hängenbleibt. Formulieren Sie einen möglichst prägnanten Betreff. Er sollte weniger als zehn Wörter beinhalten. Versuchen Sie, darin die wichtigsten Informationen der E-Mail auf den Punkt zu bringen. Wenn möglich, personalisieren oder lokalisieren Sie den Betreff. Das könnte dann so klingen: "Herr Müller, ist Ihr Welpe der gesündeste in Berlin?" Verzichten Sie lieber auf Begriffe wie "kostenlos", "Ermäßigung", "Erinnerung" und "Sonderangebot". Auch das Euro-Symbol und Ausrufezeichen machen sich nicht so gut. Die sorgen nur dafür, dass Ihre E-Mail gleich den Spam-Filter aktiviert.

Okay, jetzt ist es Ihnen gelungen, die Aufmerksamkeit der Empfänger zu gewinnen und Ihre E-Mail wurde geöffnet. Glückwunsch! Das ist schon die halbe Miete. Sie sollten im Hinterkopf haben, wie beschäftigt Ihre Empfänger sind und wie viele E-Mails sie am Tag erhalten. Auch wenn Sie jetzt ihr Interesse geweckt haben, wird Ihre E-Mail wahrscheinlich nur quergelesen. Kommen Sie mit Ihren Inhalten also direkt auf den Punkt - ganz präzise. Am besten schreiben Sie kurze Absätze, die aus einem Satz bis maximal drei Sätzen bestehen. Jeder Absatz sollte sich auf einen einzigen Aspekt konzentrieren. Schließlich können Sie immer noch Links einfügen und auf ausführliche Artikel und Zusatzinformationen auf Ihrer Website verweisen.

Schreiben Sie so überzeugend und ansprechend wie möglich. Wählen Sie eine zielgruppengerechte Ansprache. Konsistenz in Bezug auf Ihre Marke ist wichtig. E-Mail-Newsletter bieten jedoch die Gelegenheit, im Ton etwas lockerer zu werden. Links in Ihrer E-Mail sollten immer mit einem Call-to-Action verknüpft sein. Das heißt, Sie ermutigen die Empfänger, über Links zu Angeboten auf Ihrer Website zu gelangen. So ein Link könnte lauten: "Klicken Sie hier und sichern Sie sich 25 % Rabatt auf Ihre nächste Katzenfutterbestellung". Oder: "Hier klicken und für Bestellungen über 50 Euro keine Versandkosten zahlen". Arbeiten Sie mit Fettdruck und auffälligem Layout, um wichtige Angebote und Inhalte hervorzuheben.

Aber es gibt noch etwas Wichtiges zu beachten. Das sind die Links am Ende einer E-Mail. Sie erlauben den Empfängern, das Abonnement wieder zu beenden. Dort können auch die E-Mail-Einstellungen geändert oder die Kontaktdaten aktualisiert werden. Es gehört nicht nur zum guten Kundenservice, wenn sich die Empfänger auf einfache Weise vom Newsletter abmelden können, in vielen Ländern ist das sogar gesetzlich vorgeschrieben.

Also nochmal: Feilen Sie an einer möglichst überzeugenden, knackigen Betreffzeile für Ihre E-Mail. Verfassen Sie zielgruppengerechte Inhalte - in einem lockeren, ansprechenden Ton. Nehmen Sie weiterführende Links in Ihre E-Mail auf. Das sichert Ihnen eine positive Nutzererfahrung und kann zu steigenden Umsätzen führen. Mit jeder neuen E-Mail-Kampagne erfahren Sie mehr darüber, was gut funktioniert und was nicht. Dadurch können Sie Ihre E-Mails im Lauf der Zeit optimieren, was sich wiederum positiv auf Ihr Unternehmen auswirkt.

Verbergen
Google + LinkedIn
Lerninhalt 5'

Jede Ihrer E-Mail-Marketingkampagnen soll Aufmerksamkeit auf sich ziehen und zum Handeln motivieren. Mit wenigen Grundregeln können Sie für stetigen Erfolg sorgen:

  • Machen Sie mit Hilfe des Betreffs einen guten ersten Eindruck
  • Sorgen Sie für präzisen Inhalt mit starken Handlungsaufforderungen
  • Fügen Sie für den Kunden hilfreiche Links ein

Lerninhalt
Jede Ihrer E-Mail-Marketingkampagnen soll Aufmerksamkeit auf sich ziehen und zum Handeln motivieren. Mit wenigen Grundregeln können Sie für stetigen Erfolg sorgen:
  • Machen Sie mit Hilfe des Betreffs einen guten ersten Eindruck
  • Sorgen Sie für präzisen Inhalt mit starken Handlungsaufforderungen
  • Fügen Sie für den Kunden hilfreiche Links ein
Google + LinkedIn